Menü

Kinderkrippe

Die Kinderkrippe: Eine mögliche Vorstufe des Kindergartens

Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen in Kinderkrippen steigt seit den letzten Jahren nicht nur im europäischen Ausland, sondern auch in Deutschland stetig an.

 

Was ist eine Kinderkrippe?
Eine Kinderkrippe - in der Kurzform auch nur: Krippe - ist eine Einrichtung zur Betreuung von Kleinkindern und Babys vor dem eigentlichen Kindergartenalter. Sobald die Kinder das Alter von drei Jahren erreicht haben, kommen sie in der Regel in den Kindergarten. In manchen Fällen sind Krippen an Kindergärten angegliedert, was den Krippenkindern den Übergang in den Kindergarten wesentlich erleichtert.

 

Es gibt aber auch weiterhin Krippen-Einrichtungen, die keinen Kindergärten angegliedert sind. Hier sind besonders Betriebskinderkrippen zu erwähnen, die von den jeweiligen Unternehmen für die Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eingerichtet werden.

 

.

 

Wer nutzt Kinderkrippen und warum?
Kinderkrippen werden von Familien in Anspruch genommen, bei denen beide Elternteile berufstätig sind und die keinerlei alternativen Möglichkeiten haben, ihr Kind / ihre Kinder während der Arbeitszeit betreuen zu lassen.

 

Im Gegensatz zum Aufenthalt des zu betreuenden Kindes bei eigenen Verwandten wie den Großeltern erhebt die Krippen-Einrichtung Gebühren für die Betreuung des jeweiligen Kindes. Da diese Gebühren nicht unerheblich sind, ist es ein Rechenexempel für manche betroffene Eltern, ob der Krippenbesuch finanzierbar ist.

 

Da aber in vielen anderen Fällen die Krippe aufgrund fehlender familiärer Unterbringungsmöglichkeit alternativlos ist, müssen diese Eltern in den “sauren Apfel” beißen und das Geld für die Gebühren aufbringen.

 

Glücklicherweise haben immer mehr Eltern die Möglichkeit, bei Bedarf eine Kinderkrippe in Anspruch zu nehmen. Grund hierfür ist, dass sich seit den 2000er Jahren die Politik den Ausbau von Kinderkrippen und -tagesstätten in der ganzen Bundesrepublik auf die Fahnen geschrieben und die Betreuung von Kleinkindern ein starkes Augenmerk erhalten hat.

 

.

 

Was wird in der Kinderkrippe gemacht?
Das pädagogische Personal, dass aufgrund von Fachkräftemangel regional auch durch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus fachfremden Bereichen unterstützt wird stellt in erster Linie sicher, dass die Kinder in der Einrichtung altersgerecht betreut werden. Wichtig für die Kinder ist die ihnen geschenkte Aufmerksamkeit und Zuwendung, die das Fehlen von Mama und Papa während der Betreuungszeit verschmerzbar machen soll.

 

Freies aber auch angeleitetes Spielen sowie pädagogische Angebote ergänzen sich und sorgen für einen abwechslungsreichen Tagesablauf. Je nach Jahreszeit und Witterung können Aktivitäten an der frischen Luft ausgeübt werden, was bei den Kindern immer gut ankommt.

 

Je nach Bedarf und Alter haben die Kinder in der Krippe auch die Möglichkeit, ihrem Schlafbedarf tagsüber nachzukommen. Dementsprechende Schlafgelegenheiten werden von den Einrichtungen in ausreichender Zahl vorgehalten.

 

Zum Thema Kinderkrippe gibt es sowohl Befürworter als auch Gegner, die ihre Standpunkte mal mehr und mal weniger intensiv vertreten. Letzten Endes muss jede betroffene Familie selbst entscheiden, ob sie die Betreuung durch eine Kinder-Krippe in Anspruch nehmen möchte oder muss.

 

.